The Year Of The Dragon

2012 . Jahr des Drachen // 壬辰

2012 . Jahr des Drachen // 壬辰

Zweimal schon haben wir jetzt die Feierlichkeiten zum Chinese New Year miterlebt. Der Drache hat den Hasen abgelöst, eine Woche lang waren viele Geschäfte geschlossen und dreiviertel China war auf den Beinen, um die Tage gemeinsam mit den Verwandten zu verbringen. Da wird dann hauptsächlich gegessen – weswegen die wenigen geöffneten Läden reich an Kunden und arm an Artikeln sind, und quasi pausenlos werden Kracher und Feuerwerkskörper entzündet – weswegen die Nächte etwas kürzer und auch heller sind als sonst.

Es gibt während dieser Zeit zwei besondere Mitternachts-Feuerwerk-Situationen. In der einen wird das neue Kalenderjahr begrüßt, und in der anderen heißt man die Götter willkommen, die für den kommenden Reichtum verantwortlich sind. Offenbar wird davon ausgegangen, dass besagte Geister wesentlich besser hören als sehen können, und so findet der Begriff ‚China-Böller‘ naturgemäß hier zu seiner eigentlichen Bedeutung. Kleiner Schmunzler am Rande: Viele der heutzutage üblichen, berührungsempfindlichen Alarmanlagen in Autos können den hier entstehenden Druckwellen nicht so richtig standhalten. Heißt, dass wenn doch mal eine kurze Ruhepause entsteht sind die unterschiedlichen Interwallhupen von mehreren parkenden Wagen zu hören. Das Geknalle und Geleuchte und Gehupe untertags (und vorallem während der eigentlich zur Regenerierung gedachten Schlafenszeit) zerrt allerdings nach spätestens drei Tagen arg an den Nerven. Egal, wieviel Begeisterung man für die ganze Sache aufzubringen versucht. Aber wo kann man schon mal ein stundenlanges, buntes Feuerwerk von seinem Küchenfenster aus beobachten…?

Chinese New Year // 春节

Chinese New Year // 春节

Ein besonderes Erlebnis hatte ich in einer der Feuerwerksnächte, relativ spät bzw. früh, als es schon wieder fast ganz still war. Ich wollte gerade die Vorhänge zuziehen, da ist direkt vor unserem Fenster eine Rakete an nach oben gezischt und aus meinem Blickfeld verschwunden. Ein lauter Knall, irgendwo über mir, und dann sind unzählige rote Funken lautlos direkt vor meinen Augen nach unten getrudelt, in die stille Dunkelheit.

Na dann: Happy New Year!

Die Kommentarfunktion ist derzeit geschlossen.