Tag der Heuschrecke

Kampfheuschrecke // 争蝗

Kampfheuschrecke // 争蝗

Die Art und Weise, wie in China (und in Asien allgemein) mit Tieren umgegangen wird, ist für uns teilweise nur schwer, über ganz schwer, bis hin zu unmöglich verständlich. So erfreut sich hier zum Beispiel die Züchtung, der Verkauf und der Erwerb von sogenannten Kampfheuschrecken allergrößter Beliebtheit. Unter dem Aspekt: ‚Man sollte alles zumindest einmal mit eigenen Augen gesehen haben‘ bin ich kürzlich mal auf solch einem Insektenmarkt gewesen.

1-Raum-Wohnung // 一屋房子

1-Raum-Wohnung // 一屋房子

In kleinen Schachteln oder Dosen untergebracht gibt es dort die Heuschrecke in ihren unterschiedlichen Entwicklungsstadien zu kaufen. Wie genau man die dann trainiert, und was das Ziel dieser Erziehung ist – das vermag ich noch immer nicht zu sagen. Jedenfalls war die fotographische Dokumentation an sich kein Problem. Trotz der 100% richtigen Annahme, dass wir hier nichts kaufen würden, war jeder Verkäufer ungefragt bereit, die Ergebnisse seiner Bemühungen vor unsere Kameralinse zu halten.

Professioneller Blick // 行家观

Professioneller Blick // 行家观

Fast alle Anwesenden hatten einen fachmännisch wirkenden Kennerblick im Gesicht, den ich in gewisser Weise bewundere, denn wie gesagt: Ich habe keine Ahnung, nach was genau hier bewertet wird.

Große Talente // 大得人才

Große Talente // 大得人才

Als Stadtkind war ich allerdings sehr erstaunt darüber, wie vergleichsweise riesengroß diese Tiere werden. Und bei näherer Betrachtung, was durch die transparenten Gefäße sehr gut möglich war, konnte man deutlich erkennen, dass sie richtige Gesichter haben, und Arme, und Beine – und viele von ihnen sicher keinen Bock, als Hochleistungssportler in naher Zukunft gegen einen Artgenossen kämpfen zu müssen. Aber für diese Thematik fand sich vor Ort kein adäquater Gesprächspartner.

Red Eared Sliders // 红色的耳滑冰者

Red Eared Sliders // 红色的耳滑冰者

Neben den Heuschrecken werden auf diesen Märkten auch kleine Rotohr-Schildkröten verkauft. Unnötig zu erwähnen: für Pfennigbeträge. Die Folge ist, dass viele Leute einfach mal eine mitnehmen, und nach ein paar Tagen im besten Fall irgendwo in einem öffentlichen Gewässer wieder aussetzen. Dies stellt die Stadt allerdings vor ein gehöriges Problem, denn die kleinen Tierchen vermehren sich nicht nur rasend schnell, sie sind auch noch sehr aggressiv in ihrer Nahrungsaufnahme. Bedeutet, dass sie bereits in einer kleinen Population eine Gefahr für das natürliche Gleichgewicht darstellen. Was niemanden im Vorfeld interessiert. Und was wahrscheinlich auch kaum einer weiß.

Chamäleon // 变色蜥

Chamäleon // 变色蜥

Zum Schluss noch ein kleines Rätsel:
Wie viele Chamäleons sind auf diesem Bild zu sehen?
Antwort: Vier.

Die Kommentarfunktion ist derzeit geschlossen.