Kopflos

Shanghai-Baoshan // 上海宝山

Shanghai-Baoshan // 上海宝山

Am Stadtrand von Shanghai bin ich vor Kurzem völlig unerwartet auf ein bisher noch nicht gesehenes Handwerk gestoßen: eine Kuhkopf-Auskocherei.

In schwarzen Plastiktüten wurden sie gerade angeliefert. Dutzende von ihnen. Zu einem kleinen Laden mit riesigem Kochtopf. Der freundliche Herr, der im Foto leider nur teilweise zu sehen ist, war so umsichtig sie für uns fotogen ins rechte Licht zu rücken. Und dies nicht ohne einen gewissen Stolz.
Absurd und dankenswert zugleich.

Kuhkopf // 牛头

Kuhkopf // 牛头

Ich bin mir durchaus bewusst, dass diese Einblicke hier nicht jeden Geschmack treffen werden. Aber ich musste diese Fotos enfach zeigen, und auch kurz von dem Erlebnis an sich berichten. Das Ganze hat mich nämlich eigenwillig berührt. Vor allem die Tatsache, dass diese großen und schweren Köpfe – trotz ihrer ausweglosen Situation – eine spürbare Wärme und respekteinflößende Würde ausgestrahlt haben. Schwer, sehr schwer dafür die passenden Worte zu finden.

Knochenberg // 兽骨山

Knochenberg // 兽骨山

In diesem Szenario finden sich meines Erachtens nach unmittelbare Parallelen zu Aufnahmen aus dem Herbst ’45. Wenn jetzt jemand denken sollte: ‚Das ist aber nun wirklich nicht dasselbe!‘ – dann ist das sicher eine Frage des Standpunkts. Als Mensch mag man das so sehen. Aber wenn eine Kuh dies hier lesen könnte, die hätte sicher keine Probleme mit dem Vergleich.

In jedem Fall zeigt sich auch hier wieder, dass in Asien allgemein mit dem Thema ‚Tiere essen‘ wesentlich extrovertierter umgegangen wird als in den westlichen Ländern. Das Ergebnis an sich läuft aufs Gleiche hinaus, ich weiß, aber trotzdem kommt mir die Vorgehensweise hier irgendwie ‚ehrlicher‘ vor.

Also, diese Köpfe, auf dem Boden liegend – die werde ich nie, nie vergessen.

Die Kommentarfunktion ist derzeit geschlossen.